Aktuell

Rubrik-Illustration Blickwinkel Aktuell

Theater

Herzliche Einladung zu meiner Inszenierung bei den                                                       Freilicht-Festspielen Vohburg (bei Ingolstadt)
     
                                       

Inhalt                                                                                                                                                               Der englische Gentleman Phileas Fogg wettet im Jahr 1872, daß es ihm gelingen wird, in exakt 80 Tagen um die Welt zu reisen. Noch am selben Abend bricht er mit seinem Diener Passepartout auf. Mit Zug, Dampfschiff und Heißluftballon machen sie sich auf eine spektakuläre Reise gegen die Zeit. Doch damit nicht genug: Der umtriebige Detektiv Fix ist ihnen wegen eines vermeintlichen Raubüberfalls auf die Bank von England auf den Fersen.

Die Freilicht-Festspiele Vohburg sind immer ein großes Spektakel – diesmal mit ca.110 Darstellern, Kutschen, Drachen, Musikern und vielleicht sogar mit einem Feuerwerk.

TERMINE                                                                                                                                                   7.Juli (Premiere) | 08.Juli | 9.Juli | 10.Juli |  15.Juli | 16.Juli | 17.Juli | 22.Juli | 23.Juli | 24.Juli 2022 | BEGINN jeweils 20.30 Uhr

ORT                                                                                                                                                           Vohburg bei Ingolstadt, Agnes-Bernauer-Straße, Burgberg

KARTENVORVERKAUF                               www.freilichtfestspiele.de | www.okticket.de

______________________________________________________________________________                                                                                                                                                                             

VOM VERSCHWINDEN

 Ein Zoom-Theater-Film 

Als normale Theaterproben im Herbst 2020 nicht möglich waren, entschloss sich die Große Theatergruppe des AGV, online über Zoom zu proben und aus den entstandenen Szenen einen »Zoom-Film« zu machen. Und die Gruppe entschied sich, die Texte diesmal selber zu schreiben. So entstanden Dialoge, Monologe und Ensembleszenen, die alle mit dem Thema »Verschwinden« zu tun haben. Und verschwinden kann vieles: Kaninchen, Ehemänner und Gedanken ebenso wie Väter, Insekten und Buchstaben. Manches taucht vielleicht wieder auf – anderes bleibt aber für immer verschwunden. Tipp: Unser Film hat mit 1h:20 die Länge eines Theaterstücks. Laden Sie theaterinteressierte Freunde zu sich ein. Stellen Sie Bier, Wein oder Wasser bereit und eröffnen Sie Ihr ganz privates »AGV Theater«. Viel Spaß! Bitte beachten Sie, dass der Film nicht »gelistet« ist, was bedeutet, dass Sie ihn nur über folgenden Link ansehen können, aber nicht über die Suchfunktion von YouTube finden. Um den Film anzusehen, bitte hier klicken: Vom Verschwinden